Existenzgründung

Sie brennen für Ihre Geschäftsidee? Sie verfügen über Mut, Entschlossenheit und Durchhaltewillen? Dann starten Sie mit Ihrem eigenen Unternehmen in die Selbstständigkeit! Wir helfen Ihnen.

Gründungsvorhaben sind so unterschiedlich wie die Gründer selbst. Je nach Geschäftsfeld, wirtschaftlichen Voraussetzungen sowie logistischem und finanziellem Aufwand benötigt die Gründung eines Unternehmens eine ganz individuelle Förderung. Die Anforderungen einer klassischen Gründung – beispielsweise im Handwerk oder Handel – können beispielsweise stark von denen eines innovativen Technologie-Start-ups abweichen.

Als Förderbank für Nordrhein-Westfalen unterstützen wir Sie im öffentlichen Auftrag. Dabei decken wir vom zinsgünstigen Kredit über Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zur individuellen Beratung ein breites Portfolio an Leistungen ab. Wir bündeln Förderprogramme des Landes, des Bundes und der Europäischen Union, kombinieren sie mit unseren eigenen Produkten und schaffen aus diesem Portfolio für Sie eine individuelle Förderung. Für Ihre Gründung bedeutet das konkret: Wir sind an Ihrer Seite, damit Sie mit Ihrer Idee durchstarten können!

Starten als Start-up

Das Bild zeigt eine Rolltreppe nach oben. Unten sind zwei Menschen, die die Rolltreppe nach oben nehmen. Die NRW.BANK unterstützt Start-ups auf diesem Weg.

Sie haben ein Geschäftsmodell aus einer wissens- oder technologieorientierte Branche, produzieren neue Werkstoffe oder starten im eCommerce durch? Hier erfahren Sie, worauf Sie bei der Start-up-Finanzierung achten müssen und wie Ihnen die NRW.BANK hilft.

Starten als Start-up

Förderprogramme für Gründer

Mit diesen Programmen lassen sich Unternehmensgründungen fördern:

So erreichen Sie uns

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zu den öffentlichen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten? Wir unterstützen Sie gerne.

Unsere Förderexperten

Die Förderexperten der NRW.BANK

Egal, in welcher Phase Sie sich mit Ihrem Unternehmen befinden, unsere Förderexperten stehen Ihnen auch im persönlichen Gespräch zur Seite.

Mehr zum Thema

So klappt es mit der Gründung

  • Der Businessplan

    Schreiben Sie Ihren Businessplan als „Ihr Drehbuch“ für Ihr Gründungsvorhaben. In ihm stellen Sie Ihre Geschäftsidee überzeugend dar und entwerfen für Ihre Kapitalgeber eine nachvollziehbare Finanzplanung für ihre Kreditentscheidung.

  • Die Hausbank

    Sprechen Sie frühzeitig mit einer Hausbank Ihres Vetrauens über Ihre Idee. Da von ihrer Finanzierungsentscheidung vieles abhängt, sollten Sie sich zuvor beraten lassen.

  • Die Beratung

    Ein erster Ansprechpartner für Ihre Gründung ist das STARTERCENTER NRW in Ihrer Region. Dort können Sie mit erfahrenen Experten an Ihrem Gründungsvorhaben feilen. Wenn es dann zur Umsetzung der Finanzierung geht, stehen Ihnen die Förderexperten der NRW.BANK gerne mit ihrer Finanzierungs- und Förderexpertise zur Verfügung, um Ihnen mit Tipps und Hinweisen eine optimale Vorbereitung auf Ihr Finanzierungsgespräch zu bieten. Alle diese Beratungen sind kostenfrei und natürlich vertraulich.

  • Die Fördermittel

    Öffentliche Fördermittel bieten zahlreiche Vorteile. Ihre Hausbank, die STARTERCENTER NRW, und die NRW.BANK beraten zu den entsprechenden Programmen.

  • Die Zuschüsse

    Neben Finanzierungshilfen gibt es seitens der Kommunen, Kreise und Bundesländer sowie auf Bundes- und EU-Ebene zahlreiche Zuschussmöglichkeiten für Gründer.

     

  • Die Investoren

    Kein Gründungsplan ist ohne Wagnisse. Wenn Sie diesen nicht allein stemmen können oder wollen, sollten Sie Investoren mit ins Boot holen. Das Spektrum reicht dabei von Business Angels bis hin zu dezidierten Start-up- oder Gründerfonds.

Nachfolge und Gründung sicher finanzieren

Wir unterstützten Gründerinnen und Gründern unter anderem mit Förderdarlehen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit – etwa mit dem NRW.BANK.Gründungskredit. Die Details zu dem Programm kennt unsere Förderberaterin Karin Scholer.

Drei Fragen zum NRW.BANK.Gründungskredit

Frau Scholer, welche Rolle spielt der NRW.BANK.Gründungskredit für Gründungen und Nachfolgefinanzierungen?

Scholer: Der Gründungskredit ist äußerst vielseitig. Nachfolger und Gründer können ihn zum Beispiel für Investitionen in das Sachanlagevermögen, Unternehmenskäufe, immaterielle Wirtschaftsgüter, Warenlager sowie zur Deckung ihres Betriebsmittelbedarfs einsetzen. Aber auch der Erwerb von Geschäftsanteilen ist möglich. Der niedrige Zinssatz und die Möglichkeit, bis zu drei Tilgungsfreijahre in Anspruch zu nehmen, macht ihn gerade für Gründer und Nachfolger sehr attraktiv. Zusätzlich besteht die Option, eine bis zu 80-prozentige Ausfallbürgschaft der BÜRGSCHAFTSBANK NRW zu beantragen, wenn die eigenen Sicherheiten den Anforderungen der Hausbank nicht genügen.

Karin Scholer, Förderberaterin der NRW.BANK
Karin Scholer, Förderberaterin der NRW.BANK

Abgesehen von den Finanzmitteln – welche Unterstützung bieten Sie Nachfolgern und Gründern darüber hinaus?

Scholer: Eine fundierte Beratung ist gerade bei Gründungsvorhaben fundamental wichtig. Welche Unterlagen sind notwendig, wie begegne ich meiner Hausbank und wie gestalte ich meinen Businessplan richtig? Zu diesen Themen veranstalten wir gemeinsam mit Netzwerkpartnern wie den Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerkskammern regionale Beratertage. Dort haben Gründer und Nachfolger die Möglichkeit, ihre Fragen in Einzelgesprächen zu stellen. Darüber hinaus unterstützen wir Gründer bei der Teilnahme an Existenzgründermessen und bieten eine umfassende Vorbereitung auf das Kreditgespräch mit der Hausbank an. Dafür optimieren wir zum Beispiel auch die notwendigen Unterlagen – inklusive dem Businessplan, der eine zentrale Rolle für eine erfolgreiche Bewilligung spielt.

Wie lange dauert der Bearbeitungsprozess bis zur Auszahlung der beantragten Mittel?

Scholer: In der Regel erhalten wir den Antrag von der Hausbank online. Handelt es sich dabei ausschließlich um zinsverbilligte Förderkredite, dauert das Ganze maximal zwei Tage. Fordert die Hausbank zusätzlich eine Bürgschaft an, muss auch die Bürgschaftsbank NRW das Vorhaben prüfen, eventuell muss noch ein persönliches Gespräch mit dem Gründer und seiner Hausbank geführt werden. Die Bürgschaftsbank entscheidet in der Regel innerhalb von vier bis sechs Wochen über den Antrag.

NRW.BANK.Gründungskredit

  • Zinsgünstige Darlehen bis 10 Mio. € mit einem Finanzierungsanteil von bis zu 100%
  • Für Gründer, mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und Angehörige der freien Berufe bis 5 Jahre nach Geschäftsaufnahme
  • Finanziert Investitionen und/oder Betriebsmittel bei Gründungen, Unternehmensübernahme, Erwerb einer tätigen Beteiligung und Festigungsmaßnahmen
  • Optional mit 50% Haftungsfreistellung der NRW.BANK oder Bürgschaft der Bürgschaftsbank für die Hausbank

NRW.BANK.Universalkredit

  • Zinsgünstige Darlehen mit einem Finanzierungsanteil von bis zu 100%
  • Für Gründer, mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und Angehörige der freien Berufe
  • Finanziert Investitionen und Betriebsmittel - auch für Vorhaben im Ausland bzw. mit Auslandsbezug
  • Optional mit 50% Haftungsfreistellung oder Bürgschaft der Bürgschaftsbank für die Hausbank

Erfolgreich durch die Gründungsphase

So geht’s: Das Hausbankverfahren

Mit den zinsgünstigen Förderprodukten der NRW.BANK profitieren Sie von langen Laufzeiten und Zinsbindungen. Ihre Bank oder Sparkasse ist erster Ansprechpartner bei Finanzierungsfragen. Sie berät Sie dazu, bezieht die Förderung in die Gesamtfinanzierung mit ein und leitet die Förderanträge weiter. Das Video erklärt das sogenannte „Hausbankenprinzip“ Schritt für Schritt.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Sie den Dienst nicht erlaubt haben. Bitte klicken Sie hier, um Ihre Datenschutzeinstellungen zu ändern.

In sieben Schritten zum Förderkredit

  1. Lassen Sie sich von uns beraten

    Informieren Sie sich hier über alle Fördermöglichkeiten oder rufen Sie uns an. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 0211 91741-4800 für eine persönliche Erstberatung.

  2. Gehen Sie zu Ihrer Hausbank

    Für Ihre Gründung benötigen Sie eine Hausbank. Diese kann Sie zu vielen infrage kommenden Förderkrediten individuell und kompetent informieren.

  3. Die Hausbank prüft die Rahmenbedingungen

    Ihre Hausbank trifft die Entscheidung, das Kreditrisiko einzugehen oder nicht. Eine positive Entscheidung ist eine der Grundvoraussetzungen für einen Förderkredit.

  4. Stellen Sie einen Antrag bei Ihrer Hausbank

    Gemeinsam mit Ihnen erstellt Ihre Hausbank den Förderantrag und reicht ihn bei uns ein.

  5. Die NRW.BANK prüft Ihren Förderantrag

    Wenn alle Voraussetzungen für eine Förderung erfüllt sind, erhält Ihre Hausbank dazu die Förderzusage.

  6. Schließen Sie den Kreditvertrag ab

    Ihre Hausbank informiert Sie über die Förderzusage und schließt mit Ihnen den Kreditvertrag ab.

  7. Jetzt können Sie investieren!

    Nach dem Vertragsabschluss zahlt die Hausbank Ihnen den Kredit aus. Viel Erfolg mit Ihrer Gründung!

So funktioniert‘s: das risikogerechte Zinssystem

Als Förderbank können wir zu Ihrem Vorteil mit besonders günstigen Zinssätzen arbeiten. Zur Festsetzung der Zinsen ist immer eine Einzelfallprüfung notwendig. Wie genau diese funktioniert und worauf es ankommt, erfahren Sie in diesem Video.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Sie den Dienst nicht erlaubt haben. Bitte klicken Sie hier, um Ihre Datenschutzeinstellungen zu ändern.

Kurz erklärt: Das NRW.Mikrodarlehen

Das NRW.Mikrodarlehen liefert Gründern mit guten Ideen das nötige Startkapital. Auf welche Weise der Kredit aus Mitteln des Landes NRW in Ihr Unternehmen fließen kann, darüber informiert dieses Video.

Das NRW.Mikrodarlehen wird in Ihrem STARTERCENTER NRW beantragt. Erfahren Sie hier, welches für Sie zuständig ist:

Zum STARTERCENTER NRW

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Sie den Dienst nicht erlaubt haben. Bitte klicken Sie hier, um Ihre Datenschutzeinstellungen zu ändern.

NRW.Mikrodarlehen

  • Darlehen bis 50.000 € mit einem Finanzierungsanteil von bis zu 100% – keine Sicherheiten erforderlich, feste Zinsen für die Laufzeit von 10 Jahren
  • Für Gründungen und junge Unternehmen in den ersten 5 Jahren nach Geschäftsaufnahme
  • Fördert Gründungen sowie Wachstums- und Erweiterungsvorhaben junger Unternehmen
  • Direktkredit in Kooperation mit STARTERCENTER NRW

Erfolgreich mit Mikrodarlehen und Crowdfunding

Kurz erklärt: NRW.MicroCrowd

Oftmals ist Crowdfunding ein Mittel der Wahl, um ein Unternehmen zu gründen. Unser Programm NRW.MicroCrowd kombiniert dieses Modell mit einem Mikrodarlehen. Wie genau das funktioniert, erfahren Sie in diesem Video.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Sie den Dienst nicht erlaubt haben. Bitte klicken Sie hier, um Ihre Datenschutzeinstellungen zu ändern.

NRW.MicroCrowd

  • Darlehen bis 50.000 € mit einem Finanzierungsanteil von bis zu 80% bei mind. 20% Crowdfunding - feste Zinsen für die gesamte Laufzeit
  • Für Gründungen und junge Unternehmen in den ersten 5 Jahren nach Geschäftsaufnahme
  • Fördert Gründungen sowie Wachstums- und Erweiterungsmaßnahmen junger Unternehmen in Verbindung mit einem Crowdfunding-Projekt
  • Direktkredit in Kooperation mit einer Startnext-Crowd-Kampagne

Zuschussmöglichkeiten

Zuschüsse sind in der Regel Mittel, die von Ihnen weder zurückgezahlt werden müssen noch für eine Beteiligung eines Investors stehen. Dennoch sind das keine geschenkten Gelder. Bei den meisten Programmen wird eine Gegenleistung erwartet, dass der Zweck des Zuschusses erfüllt wird. Zuschüsse vermögen es, Ihnen finanzielle Freiräume zu schaffen und Impulse zu setzen – was letztlich entscheidend zum Erfolg Ihres Unternehmens beitragen kann. Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl, zunächst mit unserer Produktdatenbank, aber auch mit persönlicher Beratung. Durch unsere langjährige Erfahrung, unser Netzwerk und Austausch mit Zuschussgebern wissen wir sehr genau, welche Ziele die Programme verfolgen, welche Kriterien angelegt werden, wie aufwändig die Antragstellung und Bearbeitung ist und welche Fristen einzuhalten sind. Mit diesem Wissen können Sie sicherstellen, dass das Zuschussprogramm inhaltlich und terminlich passt.

Gut zu wissen: Der perfekte Businessplan

  • Unternehmen/Management

    Stellen Sie Ihre Unternehmerpersönlichkeit dar. Was ist Ihr Antrieb, Ihre Vision? Wer sind Ihre Schlüsselpartner? Mit welchen Organisationen wollen Sie kooperieren? Schließlich sollten Sie klare Zuständigkeiten zur Unternehmenssteuerung definieren.

  • Produkt/Dienstleistung

    Worin liegt der Kundennutzen, also der Mehrwert Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung? Beschreiben Sie den Impact, den Ihre Idee auf den Markt hat. Welcher Standort bietet sich dafür an? Welche Schlüsselressourcen und -aktivitäten brauchen Sie?

  • Branche/Markt

    Wer sind Ihre Kunden, wer Ihre Wettbewerber? Wie stellt sich der avisierte Markt aktuell dar? Welche Vertriebswege wollen Sie nutzen? Und mit welchen Kommunikationskanälen stellen Sie sicher, dass Ihre potenziellen Kunden Sie auch wahrnehmen?

  • Wirtschaftlichkeit/Finanzierung

    Beschreiben Sie die Kostenhöhe und -struktur Ihrer Produkte/Dienstleistungen. Wie generieren Sie nachhaltige Einnahmequellen für Ihr Unternehmen? Legen Sie zudem dar, welche Prämissen Sie bei der Planung Ihrer Ein- und Ausgaben zugrunde legen. Plausibilisieren Sie Ihre Prämissen. Dazu eignen sich u. a. Marktanalysen, Umfragen, Interessensbekundungen Ihrer potenziellen Kunden. Wichtig ist, dass Sie Ihre Zahlen in einem nachvollziehbarem Format präsentieren, um den Finanziers die Prüfung zu erleichtern.

  • Kapitalbedarf

    Welchen Finanzbedarf hat Ihr Unternehmen? Dazu gehören Gründungskosten, Anlaufkosten, Finanzierungskosten und Betriebsmittel.

  • Finanzierung

    Hier stellen Sie dar, wie Sie die Kosten finanzieren. Dafür eignen sich Instrumente wie Eigenkapital, Mezzanine, Fremdkapital und Zuschüsse. Dieser Teil ist – gemeinsam mit der Kapitalbedarfsrechnung – ein wesentlicher Teil Ihres Businessplans.

  • Liquiditätsvorschau

    Die Liquiditätsvorschau beschreibt die Kassenlage Ihrer geplanten Unternehmung, ist quasi der Blick in Ihr Portemonnaie. Sind die notwendigen Geldmittel in Form von Einnahmen und/oder Kreditlinien vorhanden? Und ab wann tragen sich Kapitaldienst und Unternehmerlohn von selbst?

  • Rentabilitätsvorschau

    Hier geht es um die Wirtschaftlichkeit Ihres Gründungsvorhabens. Die zentralen Fragen sind dabei „Wann wird die Gewinnzone, der sogenannte Break-even-Point, erreicht?“ und „Wie nachhaltig ist diese Gewinnzone?“.

Weitere Förderthemen

Das Bild zeigt eine Rolltreppe nach oben. Unten sind zwei Menschen, die die Rolltreppe nach oben nehmen. Die NRW.BANK unterstützt Start-ups auf diesem Weg.

Starten als Start-up

Sie haben ein Geschäftsmodell aus einer wissens- oder technologieorientierte Branche, produzieren neue Werkstoffe oder starten im eCommerce durch? Hier erfahren Sie, worauf Sie bei der Start-up-Finanzierung achten müssen und wie Ihnen die NRW.BANK hilft.

Starten als Start-up
Das Bild zeigt ein großes Lager mit vielen Regalen und Materialien. Ein solches Lager spiegelt die early stage für Startups wider.

Gründung – die ersten fünf Jahre

Wenn Sie Ihr Gründungsvorhaben erfolgreich umgesetzt haben, geht die Arbeit erst richtig los. Gerade in den ersten drei bis fünf Jahren brauchen Sie oft unterstützende Maßnahmen. Die NRW.BANK hilft Ihnen dabei, diese Phase gut zu überstehen.

Gründung – die ersten Jahre
Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Wert unserer Zeit. Die NRW.BANK fördert nachhaltige Ideen.

Gründung in der Green Economy

Nachhaltigen Geschäftsmodellen gehört die Zukunft. Wer sich in diesem Bereich unternehmerisch betätigen möchte, wird als Gründer von der NRW.BANK mit Beratung und Förderinstrumenten unterstützt.

Gründung in der Green Economy

So erreichen Sie uns

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zu den öffentlichen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten? Wir unterstützen Sie gerne.

Unsere Förderexperten

Die Förderexperten der NRW.BANK

Egal, in welcher Phase Sie sich mit Ihrem Unternehmen befinden, unsere Förderexperten stehen Ihnen auch im persönlichen Gespräch zur Seite.

Mehr zum Thema

Bleiben Sie informiert

Produktsuche \ (Link öffnet in einem neuen Fenster)
0211 91741-0