Wohnheimförderung – Wohnplätze für Auszubildene und Studierende – Neuschaffung

  • Zinsgünstige Darlehen mit fester Zinsbindung für 20, 25 oder 30 Jahre 
  • Für natürliche und juristische Personen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen
  • Fördert die Schaffung von Wohnplätzen für Studierende sowie Auszubildende 
  • Mit attraktiven Tilgungsnachlässen 

Wohnheimförderung – Wohnplätze für Auszubildene und Studierende – Modernisierung

  • Zinsgünstige Darlehen bis 50.000 € pro Wohnplatz mit einem Finanzierungsanteil von bis zu 100% und fester Zinsbindung für 20, 25 oder 30 Jahre 
  • Für natürliche und juristische Personen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen
  • Fördert die Modernisierung von Wohnplätzen für Studierende sowie Auszubildend
  • Mit Tilgungsnachlässen in Höhe von 25-30% der Darlehen 

Diese Vorhaben lassen sich umsetzen

  1. Neubau

    Gefördert werden Baumaßnahmen, durch die Wohnplätze oder Gemeinschaftsräume neu geschaffen werden. 

  2. Erweiterung

    Nutzungsänderungen oder Erweiterungen von Gebäuden werden unterstützt, wenn sie mit wesentlichem Baulaufwand verbunden sind. 

  3. Modernisierung

    Bauliche Maßnahmen in und an bestehenden Wohnplätzen oder Gemeinschaftsräumen sind förderfähig. 

  4. Instandsetzung

    Allgemeine Maßnahmen werden genauso finananziert wie Instandsetzungen, die mit Modernisierungen im Zusammenhang stehen. 

Kontakt zu Ihrer Bewilligungsbehörde

Die Bewilligungsbehörde – zum Beispiel Ihr örtliches Bauamt – ist Ihre Ansprechpartnerin, wenn es um gefördertes Wohneigentum geht. Wer genau für Sie zuständig ist, erfahren Sie hier.

So erreichen Sie uns

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zu den öffentlichen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten? Wir unterstützen Sie gerne.

Wohnheime erfolgreich gebaut

Geförderte Studierenden- und Azubiwohnheime

  1. Modern

    Zeitgemäßer, werthaltig gebauter und modernisierter Wohnraum für Studierende trägt zur positiven Quartiersentwicklung bei.

  2. Rentabel

    Der Bau und die Modernisierung von geförderten Studentenwohnheimen ist in der Regel ein lukratives Investment, auch aufgrund sicherer und kalkulierbarer Mieten, langen Laufzeiten, niedrigen Zinsen und hohen Tilgungsnachlässen.

  3. Kombination möglich

    Die Programme zur Wohnplatzförderung für Studenten- und Azubiheime lassen sich mit anderen Förderungen der NRW.BANK kombinieren.

Profitieren Sie von der Wohnungsmarktbeobachtung!

NRW.BANK stellt Ihnen relevante Marktdaten zur Verfügung

Unsere Wohnungsmarktexperten beobachten im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen kontinuierlich die Entwicklung der Wohnungsmärkte. Die aufbereiteten Daten aus verschiedenen Quellen liefern Kommunen kostenlos ein umfassendes Bild des jeweiligen Wohnungsbauumfeldes in ihrer Region.

Jedes Jahr veröffentlichen wir den NRW.BANK.Wohnungsmarktbericht, in dem wir die aktuelle Marktlage sowie die Bedarfs- und Angebotsentwicklung in Nordrhein-Westfalen detailliert erläutern. In die Analyse fließen unter anderem Daten zur Bevölkerungsentwicklung sowie zum Haushaltseinkommen oder auch zur Bautätigkeit ein. Außerdem finden sich im jährlichen Wohnungsmarktbericht Daten und Fakten zu Kaufpreisen und zur Mietentwicklung.

Für alle 396 Kommunen in Nordrhein-Westfalen bietet die Wohnungsmarktbeobachtung des Landes entsprechende Wohnungsmarktprofile an. Diese enthalten ausgewählte Indikatoren aus den Themenfeldern Wohnungsbestand, Bautätigkeit, Bevölkerung, Arbeitsmarkt und Soziales sowie Preise.

Darüber hinaus liefern wir verschiedene Studien und Ergebnisse eigener empirischer Untersuchungen, zum Beispiel aus Befragungen, die ebenfalls Hinweise zur Entwicklung der Wohnungsmärkte geben.

Diese Berichte kann jeder kostenlos abrufen. Wohnungsmarktprofile für kreisangehörige Kommunen können per E-Mail beim Team der Wohnungsmarktbeobachtung bestellt werden.

Um die Informationen fundiert interpretieren zu können, sollten sie mit Lokalkenntnissen verbunden werden. Deshalb helfen wir Kommunen, eine eigene Wohnungsmarktbeobachtung aufzubauen. Drei- bis viermal pro Jahr laden wir zum „Forum Kommunale Wohnungsmarktbeobachtung“. Hier kommen die Kommunen regelmäßig zusammen, um sich auszutauschen und vorzustellen, wie sie die kommunale Wohnungsmarktbeobachtung betreiben und welche Strategien sie daraus ableiten. Und zu guter Letzt beraten wir zu Handlungskonzepten Wohnen.

Publikationen der Wohnungsmarktbeobachtung

Hier finden Sie fundierte Informationen und Beratung rund um die Wohnungsmarktentwicklung für Kommunen, Investoren und weitere Marktakteure.

Mehr zum Thema

Ihr Kontakt zur Wohnungsmarktbeobachtung

Weitere Förderthemen

Erwachsene, Kinder und Hund beim gemeinsamen Essen im Innenhof einer Wohnanlage.

Neuigkeiten, Ansprechpartner, Formulare, Informationen und Inspirationen, wie Sie Ihre Immobilien und Portfolios weiterentwickeln können: Hier finden Sie alles, was Sie von der NRW.BANK als Förderpartner erwarten.

Services für wohnwirtschaftliche Bestandskunden
Das Bild zeigt die Vorstände der GWG Neuss Stefan Zellnig und Ulrich Brombach auf einem Hausdach. Sie planen neuen Wohnungsbau mit öffentlicher Förderung über die NRW.BANK.

Der geförderte Wohnungsbau ist für Investoren ein solides Investment mit sicheren Mieteinnahmen. Wer Wohnraum für Haushalte mit geringen bis mittleren Einkommen schafft, wird unterstützt. Die NRW.BANK setzt die Wohnraumförderung des Landes um.

Wohnungen errichten

Netzwerken und informieren

Hier informieren sich an Wohnraumförderung interessierte Unternehmen und tauschen aus.

So erreichen Sie uns

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zu den öffentlichen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten? Wir unterstützen Sie gerne.

Bleiben Sie informiert

Produktsuche \ (Link öffnet in einem neuen Fenster)
0211 91741-4500